Archiv des Autors: CBA

Alle Jahre wieder – Weihnachten im Schuhkarton

Bereits das sechste Jahr in Folge packten unsere Schüler im Rahmen des Ethik- und Religionsunterrichts für die Aktion Weihnachten im Schuhkarton. Die Schuhkartons werden weltweit in Waisenhäusern und Elendsvierteln verteilt und bringen Freude in sozial schwache Familien. Weltweit werden etwa 10 Millionen Schuhkartons gepackt und wir machen mit, damit einige Kinder das erste Weihnachtsgeschenk in ihrem Leben bekommen und wir Freude schenken können.

Ein Weihnachtsbaum für die Zentralschule

Pünktlich mit Beginn der Adventszeit wird es auch an der Zentralschule Adorf heimeliger.

Festlich geschmückt erstrahlt in diesem Jahr wieder ein großer Weihnachtsbaum den Eingangsbereich unserer Oberschule. Dabei geht ein ganz besonderer Dank an die Familie Sylvia Grahl und Gerd Kellner aus Adorf. Den Tannenbaum haben sie für die Schülerinnen und Schülern aus ihrem privaten Garten gesponsert.

Die vorweihnachtliche Zeit wird auch für gemeinsames Basteln der Klassenstufen 5 bis 7 genutzt. In den Pausen besteht für unsere Oberschüler die Möglichkeit mit unseren Schulsozialarbeitern festliche Karten zu gestalten sowie weihnachtliche Dekorationen und Schmuck anzufertigen. Die Schülerinnen und Schüler unserer „GTA Kocharena“ nutzen diese Tage um gemeinsam Plätzchen zu backen und zu dekorieren.

Die Schülerinnen und Schüler sowie das gesamte Kollegium der Zentralschule Adorf wünschen ALLEN eine schöne Weihnachtszeit.

Berufsorientierung – Potenzialanalyse in der Klassenstufe 7 erfolgreich durchgeführt

Einer der ersten Bausteine auf dem Weg in die berufliche Zukunft wird an der Zentralschule Adorf mit der Potenzialanalyse gelegt. Am 3. und 4. November konnte diese mittels des Verfahrens „Profil AC Sachsen“ mit den Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7 umgesetzt werden.

Während dieser Analyse haben die 7. Klässler in Einzel- und Gruppenaufgaben die Möglichkeit, ihre Stärken in verschiedenen Kompetenzfeldern zu zeigen. Diese Potenzialanalyse bildet die Grundlage für die individuelle Zusammenarbeit zwischen der Praxisberaterin der Zentralschule Adorf Frau Loose mit dem Schüler. „Bei der Potenzialanalyse geht es nicht darum, was einzelne Schüler nicht können, sondern darum, zu entdecken, was sie richtig gut können“, so die Praxisberaterin Frau Loose.

Im Anschluss an die Potenzialanalyse werden die Ergebnisse zuerst in Einzelgesprächen mit den Schülern ausgewertet, d.h. die individuellen Stärken werden mit den Interessen sowie den Berufswünschen der Schüler verglichen. Auch die Eltern werden in den Prozess mit eingebunden, so finden abschließend die Entwicklungsplangespräche mit den Schülern und deren Eltern statt.

KOMM AUF TOUR – MEINE STÄRKEN, MEINE ZUKUNFT

Schülerinnen und Schüler der Zentralschule Adorf durften das erste Mal dabei sein und an verschiedenen Stationen in der Wernesgrüner Biertenne ihre Stärken entdecken sowie Interessen und Fähigkeiten in Verbindung mit Berufsfelder setzen.

Bei dem Projekt „komm auf Tour“ handelt es sich um einen Erlebnisparcours, welcher die Themen Berufsorientierung und Lebensplanung aufgreift. Am 12. Oktober hatten unsere Achtklässler an den sechs Stationen die Möglichkeit, sich in ungezwungener und unterhaltsamer Weise auf Tour zu begeben. An den einzelnen Etappen wie der „sturmfreien Bude“ galt es Aufgaben entweder einzeln oder in kleiner Gruppe zu lösen und sich in Alltagssituationen zu begeben. Wie könnte die erste eigene Wohnung einmal aussehen? Die Betten waren zu machen sowie Blumen einzupflanzen. Auf einer Bühne konnten sich die Jugendlichen in Rollen- und Perspektivenwechseln ausprobieren und sich mit Zukunftsvorstellungen und Lebensträumen im Zeittunnel auseinandersetzen.

Je nach Wahl sowie Lösung der Aufgabe erhalten die Schüler als Feedback farbige Stärkenaufkleber. Am Ende des Parcours konnten diese dann mit realisierbaren beruflichen Möglichkeiten in Verbindung gebracht werden.

Das Projekt „komm auf Tour“ ist ein Angebot des Vogtlandkreises und der Agentur für Arbeit Plauen sowie des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus in Zusammenarbeit mit dem Sinus – Büro für Kommunikation GmbH.

Bundestagswahl 2021 – nicht nur etwas für Erwachsene

Im Rahmen der Bundestagswahl 2021 nahmen die Schüler und Schülerinnen der 9. und 10. Klassen der Zentralschule erneut am bundesweiten Projekt der Juniorwahl teil.

Ziel dieses Projektes ist eine möglichst realitätsnahe Simulation der echten Wahlen, an denen die Jugendlichen aufgrund ihres Alters noch nicht teilnehmen dürfen. Somit war es selbstverständlich, dass ein Wahllokal eingerichtet und mit Wahlurne und Wahlkabinen ausgestattet wurde. Im Vorfeld der Wahl erhielten die Schüler und Schülerinnen natürlich auch eine Wahlbenachrichtigung, die sie zu ihrer Stimmabgabe mitbringen mussten. Die freiwilligen Wahlhelfer achteten auf den ordnungsgemäßen Ablauf im Wahllokal und zählten am Ende gemeinsam mit ihrer Lehrerin die Stimmen aus.

Ein herzlicher Dank geht an alle Wahlhelfer, die diese Wahl tatkräftig unterstützten, und die Chance, einen Blick hinter die Kulissen einer Wahl zu werfen, nutzten!

Unsere Wahlhelfer

Unsere Schüler sind genial sozial!

Am 20.07.2021 beteiligten sich 42 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 – 9 der Zentralschule Adorf zum nunmehr dritten Mal am Aktionstag von „genialsozial“ und konnten den bemerkenswerten Betrag von 1292,10 € erarbeiten, der soziale Projekte in Sachsen und Projekte der Entwicklungszusammenarbeit weltweit unterstützt. 

Vielen Dank an die engagierten Helferinnen und Helfer und den Firmen!

Endlich Wandertag !!!

Am 21.07.21 war es endlich soweit. Lange hatten wir Fünftklässler uns auf einen Wandertag gefreut, der monatelang wegen Corona nicht stattfinden konnte. Umso größer war die Freude, als der Startschuss für die letzte Schulwoche gegeben wurde.

Ein Ziel war schnell gefunden. Wir wanderten  nach Bad Elster zum Motorikpark. Oje, der Regen der letzten Tage machte allerdings das Betreten zunichte. Doch wir ließen uns nicht die Laune verderben. Es gibt ja noch andere schöne Dinge im Kurort anzuschauen. Zuerst zog uns der Springbrunnen in seinen Bann, wo dieses schöne Foto entstand.

Am Gondelteich bewunderten wir die vielen bemalten Steine, die am Ufer entlang abgelegt waren.

Jetzt hatten wir Hunger. Wir stärkten uns bei Familie Graf mit Bockwurst oder Wienern. Ein großer Dank an dieser Stelle für die Versorgung.

Zum Schluss hatten wir noch Freizeit am Badeplatz und kauften Eis, Bücher, Kalender und viele andere Kleinigkeiten. Um 12 Uhr brachte uns der Bus zurück zur Schule.

Es hat großen Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf weitere Unternehmungen.

„Im Blickwinkel junger Augen“

Nach langer Corona-Pause konnten die Klassen 8a und 8b der Zentralschule Adorf endlich wieder einen Schulausflug machen. Zum Abschluss eines weiteren verrückten Schuljahres ging es nach Plauen in die Altstadt. Beim Rundgang „Plauener Geschichte im Blickwinkel junger Augen“ wurden die Schüler und Schülerinnen an verschiedenen historischen Stationen vorbeigeführt und lernten viel Spannendes über die geschichtsträchtige Stadt Plauen. Dass unsere Jugendlichen dabei auch zu Schlaufüchsen werden konnten, bewiesen sie durch allerlei kluge und richtige Antworten beim abschließenden Wissensquiz. Hierbei wurden Fragen zu Einwohnerzahlen, wichtigen Daten der Geschichte oder berühmten Persönlichkeiten und Gebäuden Plauens gestellt. Dass sich einige Schüler sogar gemerkt haben, wie hoch der Rathausturm ist (er ist übrigens 64m hoch…) und am Ende der Führung erklären konnten, was das Wort „Neorenaissance“ bedeutet, spricht eindeutig für unsere Kinder. Reichlich neue Erkenntnisse machten schließlich auch hungrig. Zum Glück hatten die Schüler und Schülerinnen noch genug Freizeit zur Verfügung, um sich stärken und während eines kurzen Shoppingausfluges austauschen zu können.

Welche Stationen im Detail besucht wurden, wollten die Kids an dieser Stelle übrigens nicht verraten, denn deren Empfehlung lautet: „Besuchen sie die Stadt Plauen und lassen sie sich selbst einmal in die Geschichte unserer Region entführen!“

S.E.S.

Ein toller Projekttag der Klasse 7b in der Zentralschule

Zum Abschluss des Schuljahres führte die Klasse 7b einen Projekttag zum Thema „Gesunde Ernährung“ durch. Gemeinsam bereiteten wir in unserer Schulküche ein vitaminreiches und abwechslungsreiches Frühstück zu. Unsere Tafel war reichlich gedeckt mit Müsli, Quark, Tomaten und Salat, bis hin zum Frühstücksei und Vollkornbrot. Auch einige Smoothies durften nicht fehlen.

Es hat uns richtig Spaß gemacht und lecker war es auch noch.

S.D.

Zum dritten Mal bei „genialsozial“ mit dabei

Schon im letzten Schuljahr war uns allen klar: Sobald Corona uns keinen Strich mehr durch die Rechnung macht, beteiligen wir uns wieder am Projekt „genialsozial – Deine Arbeit gegen Armut“.

Deshalb war der 20.07.2021 von Anfang des Schuljahres an fest in unserem Schuljahresplan verankert. Lange wussten wir nicht, ob der Termin im Juli stattfinden wird und ein Bangen war wohl immer mit dabei. Dann war es endlich soweit. Das Schuljahr neigte sich dem Ende zu und die letzte Schulwoche hatte begonnen.

42 Schülerinnern und Schüler unserer Schule tauschten am vergangenen Dienstag die Schulbank mit einer Tätigkeit an einem selbstgewählten Arbeitsplatz, in der Firma der Eltern oder unterstützten beispielsweise die Großeltern bei der Gartenarbeit oder im Haushalt.

Viele Schüler hatten bereits Erfahrungen in den vergangenen Jahren gesammelt und auch unsere Fünftklässler mussten nicht lange überzeugt werden. Fast die Hälfte der Klasse 5a meldete sich zum Projekttag an und war mit Eifer dabei.

Dabei verzichteten alle Teilnehmer auf den Verdienst, um sich eigene Wünsche zu erfüllen und spendeten den gesamten erarbeiteten Geldbetrag für soziale Projekte in unserem Bundesland.

Sollte uns ein „normales“ neues Schuljahr erwarten, sind auch wir  2021/22 wieder bei „genialsozial“ vertreten.